Kleiner Ausflug nach BHV

Von Alfa bis Zündapp

Moderatoren: 5E-Thomas, Gunther

Antworten
Nachricht
Autor
Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 873
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Kleiner Ausflug nach BHV

#1 Beitrag von Old Rusty » 14 Mär 2019, 21:46

Hallo zusammen,

hier ist ein kurzer Erfahrungsbericht über einen Autoimport von Kanada. Im Fazit: Sehr empfehlenswert! Einer meiner Söhne hat letztes Jahr den Entschluss gefasst, bei seiner Rückkehr aus Kanada sein dort gefahrenes Auto mit zu bringen. Wir planten einen RoRo-Transport Montreal-BHV. Bei einer deutschen Spedition gebucht mit Agenten in Kanada. So weit, so gut. Am 2.1. hat er sein Auto dort eingeliefert, und prompt wurde es so kalt, dass die RoRos erst mal für unbestimmt auf Eis gelegt waren!
Aber kein Problem, der rührige Agent vermittelte problemlos einen 19'-Container, und das ohne nennenswerten Preisaufschlag bei einer sehr großen Reederei namens Maersk. Da wir alle Papiere nach Anleitung der dt. Spedition sorgsam zur Verfügung gestellt hatten, lief alles absolut ohne Hürden und Probleme! Die Überfahrt durften wir dank täglicher Videos des 3. Offiziers quasi live mitverfolgen. Tolle Bilder auf dem St. Lorenz Strom mit dicken Eisschollen bei -19°C!
Am 25.2. war es dann soweit: Wir durften in den Zollhafen von BHV fahren (absolut sehenswert, man kann den dt. Exportüberschuss live bestaunen!) und das Auto abholen. Absolut keine Beschädigungen oder fehlende Teile, freundliche Mitarbeiter, nette Beamte beim Zoll! Fast überflüssig zu sagen, dass das Auto die 400 km hier auf deutschen Autobahnen mit Bravour absolvierte.
Ach ja, was für ein Auto habe ich vergessen zu sagen: VW Jetta Mk IV GLX Bj. 2000 in schwarz L041 mit Leder beige aus 1. Hd mit dem netten VR6 und natürlich Vollausstattung rundum. Made in Mexico, Modell 9M. Läuft gar nicht übel, und an der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen.
Also vom Service her eine tolle Erfahrung und Empfehlung: ATI BHV in Bremerhaven, Time Cargo in Montreal und natürlich Maersk, deren Containerschiff gerade mal 8 Monate alt war! Und zollfrei war die Geschichte auch noch, denn die Bedingungen als Umzugsgut waren erfüllt!
Nun muss noch eine Begutachtung nach §21 her und ein dt. Nummernschild dran. Im Moment läuft er noch mit kanadischer Zulassung und Versicherung durch Tour Insure, in den nächsten Tagen wird Nebelrücklicht und Leuchtweitenverstellung eingebaut. Ein deutsches Typenschild hat VW heute geliefert und an den linken Stoßdäpferdom geklebt, so wie es hier Sitte ist.

MfG Joerg

Benutzeravatar
Michael
Moderator
Moderator
Beiträge: 1711
Registriert: 02 Aug 2007, 23:51
Wohnort: 74177 Bad Friedrichshall

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#2 Beitrag von Michael » 14 Mär 2019, 22:07

Das liest sich von Anfang bis Ende wie ein Gedicht!

Herzlichen Glückwunsch!
Viele Grüße - Michael

"Im Auto wird nicht gegessen!" Mein Vater, ca. 1972

Audi 200 5E (437.212), 03/82, Meteor-met.
Lancia Beta (828.CB0), 04/78, Rosso York
Toyota MR2 (W3), 05/02, Schwarz

Benutzeravatar
Siku2005
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter
Beiträge: 424
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#3 Beitrag von Siku2005 » 15 Mär 2019, 07:31

Das Hört sich gut an.
Kannst du auch für uns mal Bilder von den Wägelchen machen.
Gruß Thomas

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 873
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#4 Beitrag von Old Rusty » 15 Mär 2019, 22:28

Hallo,

schon passiert, bei der Generalreinigung haben wir fotografiert:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen, und erfreulicherweise ist alles original an dem Auto. Vollständiges Bordbuch, ungebrauchtes vollständiges Bordwerkzeug, und im Kofferraum lag noch der Produktionssteuerungs-Begleitzettel mit den PR-Nummern! Klar gibt es nach fast 250 tkm ein paar Macken und Rostansätze, aber das Auto hat keinen Wartungsstau.

Ganz ulkig: Die Mexikaner haben zwar das Birnchen für das Nebelrücklicht verbaut, aber keine Strippe vom Schalter zum Rücklicht dafür! Leider aht auch die Leuchtweitenregulierung kein Kabel, das müssen wir jetzt einziehen.

Ach ja, bei den Bildern nicht wundern: Der blaue im Hintergund ist der 1,8T AUQ Jetta meiner besseren Hälfte, und der silberne ist ein ganz normaler Bora 1,6 AKL. Unsere täglichen Arbeitstiere ...

MfG Joerg

Benutzeravatar
220v
Vorstandschef
Vorstandschef
Beiträge: 3558
Registriert: 31 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#5 Beitrag von 220v » 16 Mär 2019, 09:13

Moin!
Schöner VW, der gefällt mir :up: :D

Gruß Axel.

CarstenT.
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 55
Registriert: 22 Jan 2019, 12:32

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#6 Beitrag von CarstenT. » 16 Mär 2019, 11:34

Ganz ulkig: Die Mexikaner haben zwar das Birnchen für das Nebelrücklicht verbaut, aber keine Strippe vom Schalter zum Rücklicht dafür! Leider aht auch die Leuchtweitenregulierung kein Kabel, das müssen wir jetzt einziehen.
Hi,
kurze Frage, muss man den Krempel heutzutage nachrüsten??
Grüße Carsten

Benutzeravatar
Siku2005
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter
Beiträge: 424
Registriert: 20 Dez 2018, 18:13
Wohnort: Unterfranken - Kleinwenkheim

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#7 Beitrag von Siku2005 » 16 Mär 2019, 11:53

Hallo
was verbirgst du uns denn da.... ein Weißer Audi 100 LS oder.

Gruß Thomas

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 873
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#8 Beitrag von Old Rusty » 16 Mär 2019, 22:09

Hallo,

@ Carsten: Soweit ich weiß, ist Nebelrücklicht nach wie vor Pflicht, und es ist auch kein großer Aufwand, weil ich einen passenden Lichtschalter da habe. Die LWR müsste man nicht unbedingt, da kann man eine Ausnahme beantragen. Aber auch dafür habe ich alles hier liegen, und er muss ohnehin Scheinwerfer mit E-Prüfzeichen bekommen. Genau das haben sich die Mexikaner gespart.

@ Thomas: Der eine c1 im Hintergrund ist ein 72er 100 GL in nevadabeige, und unter der Haube ganz rechts steht ein 75er 100 LS f.i. USA in schwarz. Wir haben "eigentlich" nur 5 c1 gehabt, bis dann die Geschichte mit den 43ern eingeschlagen ist und diverse VWs noch dazu kamen. Wenn man erwachsene Söhne hat, ist die Erweiterung des Fuhrparks unvermeidlich.

MfG Joerg

Benutzeravatar
audi-nsu-fanatic
Moderator
Moderator
Beiträge: 3323
Registriert: 29 Dez 2006, 11:15
Wohnort: 74177 Bad Friedrichshall

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#9 Beitrag von audi-nsu-fanatic » 16 Mär 2019, 22:53

Hallo Jörg,

schöner NAR-Jetta! Edel, schwarz - beige! Fand ich immer lecker, wie beim VR6 die Zündkabel sauber verlegt waren. Das waren noch die guten Piëch-Zeiten.

Gruß von Andreas
Audi 100 Coupé S, F105, 1976, malachitmetallic
Audi 100 LS fuelinjection, F104, 1976, atlantikmetallic, USA-Export
Audi 200 5T, Typ 43, 1981, meteormetallic, Italien-Export
Audi 5000 S fuelinjection, Typ 43, 1983, gobimetallic, USA-Export
Audi quattro, Typ 85, 1985, tizianrotmetallic, USA-Export
Porsche 944 S2 Targa, 1991, zyklamperleffekt


KEEP AND SAVE IT FACTORY ORIGINAL!

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 873
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: Kleiner Ausflug nach BHV

#10 Beitrag von Old Rusty » 18 Mär 2019, 21:53

Hallo,

jetzt möchte ich doch mal gern nach Erfahrungsberichten fragen. Der Motor in diesem Auto ist ein AFP, also 2,8 L VR6 als Zweiventiler. Läuft ziemlich zivil und kultiviert, bei keinem Tempo aufdringlich. Er ist auch ganz gut dicht, aber meine Frage betrifft die Nockenwellenketten. Bezüglich Wechselintervall ist der Freundliche VW-Meister überfragt, er findet nichts. Andererseits habe ich auch schon Schauergeschichten über gerissene Ketten gehört. Und ich vermute mal, dass da noch der erste Kettensatz drin ist, denn bei den ausführlichen Rechnungen des Vorbesitzers war nichts dergleichen zu finden. Drinlassen oder raus damit? 240tkm und 19 Jahre sind schon ein Wort, finde ich.

Wobei ich auch nicht unbedingt großes Verlangen habe, das Getriebe auszubauen. Was aber dafür nötig ist. Wer hat Erfahrung mit dem Motortyp?

MfG Joerg

Antworten