Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

Sammelbecken für allgemeine Fragen und Schraubertipps zum Typ 43

Moderatoren: 5E-Thomas, Gunther

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Audi100GL
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 88
Registriert: 11 Apr 2010, 11:25
Wohnort: 35578 Wetzlar

Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#1 Beitrag von Audi100GL » 18 Nov 2010, 17:52

Hi zusammen,

mich würde mal interessieren wie ihr alle zum Typ 43 gekommen seid.

Ich selbst bin in den 80ern mit den Typ 43 meines Vaters groß geworden. Zuerst hatte er einen gelben 1,6er mit L-Ausstattung danach einen grünen 5S, leider weiß ich da die Ausstattung nicht mehr.

Habe auch nur ein Bild von mir mit dem Gelben. Leider hat mein Vater den Ende 1988 kaputt gefahren. Er hatte ihn von `80-`88. Den Grünen hatte er dann übergangsweise für etwas mehr als ein Jahr. Anfang 1990 folgte dann ein 80er B3 1,8S in schwarz.

Hier mal das Bild, aber nicht lachen. :mrgreen: Dürfte 1987 gewesen sein, da war ich grade 7. Habe auf dem Bild den Schlüssel des Audi in der Hand. Der Schlüsselanhänger von damals ziert jetzt meinen Typ 43 Schlüssel. :up:

Bild
Gruß
Christian

http://www.gidf.de/

Bild

Benutzeravatar
wy422
Vorstandsmitglied
Vorstandsmitglied
Beiträge: 3222
Registriert: 08 Feb 2007, 17:26
Wohnort: 35104 Lichtenfels
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von wy422 » 18 Nov 2010, 18:08

Genau so sah mein Auto auch aus: Limagelb und L Ausstattung in Schilf --- JAA! die Mode in den 80er war nicht immer einfach....
Ich hab den Wagen meines Vaters übernommen und das sah dann SO aus:

(das Bild ist von 1990)
Bild
__________________________________________
"Die Verneblung des Benzins ist unser Antrieb, unsere Dynamik, unsere Effizienz" Bernhard Pierburg (1869–1942)

Benutzeravatar
festerbestertester
Aufsichtsrat
Aufsichtsrat
Beiträge: 2565
Registriert: 10 Nov 2007, 21:16
Wohnort: Werder Bremen
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von festerbestertester » 18 Nov 2010, 20:59

@Klaus: Typ Schwiegermutters Liebling :mrgreen:

Anbei unser erster 43er sowie meine Mutter, meine Cousine und ich. Das war 1979. Im Hintergrund ein kupferner GLS!

Bild

Gruß
Henning
1957 Chevrolet Bel Air 4- Door Sedan, Two- Tone- Color
Colonial Cream/India Ivory
VW 1303 US-Cabriolet Bj. 12/77, Schwarz
The Limited Champagne Edition II
Porsche 944 2,7 Targa Bj. 03/89, Satinschwarz Metallic
VW Golf 2 GTI Fire and Ice Bj. 04/91, Dark Violett Perleffect
BMW 320i Touring E30 Design Edition Bj. 11/93, Daytona Violett Metallic
Vespa P80X, T5- Umbau Bj. 06/82, Schwarz/Chrom

GHOST IN THE MACHINE

Benutzeravatar
Wankelfan
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter
Beiträge: 512
Registriert: 03 Jun 2009, 13:36
Wohnort: Grabenstätt

#4 Beitrag von Wankelfan » 18 Nov 2010, 21:23

Ich wurde schon ganz früh infiziert ;-)

Bild
Audi 100GL 5E, EZ 7/78, resedagrünmetallic
und mehrere Ro 80...

Benutzeravatar
audi-nsu-fanatic
Moderator
Moderator
Beiträge: 3323
Registriert: 29 Dez 2006, 11:15
Wohnort: 74177 Bad Friedrichshall

#5 Beitrag von audi-nsu-fanatic » 19 Nov 2010, 22:35

festerbestertester hat geschrieben:@Klaus: Typ Schwiegermutters Liebling :mrgreen:

Anbei unser erster 43er sowie meine Mutter, meine Cousine und ich. Das war 1979. Im Hintergrund ein kupferner GLS!

Bild

Gruß
Henning

.... und geparkt habt Ihr neben dem Nasenbär von einem amerikanischen Armee-Angehörigen. In Frankfurt gehörten diese Ami-Kennzeichen auch zum täglichen Straßenverkehr!

Gruß,

Andreas
Audi 100 Coupé S, F105, 1976, malachitmetallic
Audi 100 LS fuelinjection, F104, 1976, atlantikmetallic, USA-Export
Audi 200 5T, Typ 43, 1981, meteormetallic, Italien-Export
Audi 5000 S fuelinjection, Typ 43, 1983, gobimetallic, USA-Export
Audi quattro, Typ 85, 1985, tizianrotmetallic, USA-Export
Porsche 944 S2 Targa, 1991, zyklamperleffekt


KEEP AND SAVE IT FACTORY ORIGINAL!

Benutzeravatar
200-5T-Driver
Vorstandschef
Vorstandschef
Beiträge: 3863
Registriert: 19 Dez 2006, 21:50
Wohnort: Mastrils / Schweiz

#6 Beitrag von 200-5T-Driver » 20 Nov 2010, 12:42

Hallo ,

Irgendwie war Papa dran Schuld . Denn er fuhr gegen Ende
der 80er Jahre einen GL 5E in Kupfer mit der Innenausstattung
in Koralle . Als Dreikäsehoch war das schon beeindruckend und
den Sound des 5Enders liess mich einfach nie los .
Dummerweise gabs in der Nachbarschaft noch einen blauen 200 5T :cool:

Tja , Ende 2004 hat sich mir die Gelegenheit zum 5T geboten und
ich hab einfach zugegriffen . 2006 kam dann noch der 5S hinzu .

Gruss Mirco
Bündner

[`bynda] , m

1. Bewohner des Bündnerlandes / 2. Bierkenner / 3. Traummann

Mitglied im VW Bus Team Ostschweiz
http://www.vwbusteamostschweiz.ch

Bild

Benutzeravatar
cd 5e poxe
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 860
Registriert: 16 Mai 2010, 17:37
Wohnort: Göppingen

#7 Beitrag von cd 5e poxe » 09 Jan 2011, 15:54

Na Schuld war Papa,Der seit heut nix Anderes außer Audi fährt.Kann mich noch ganz dunkel an nen hellblauen C1 GL erinnern,vorallem von vorn mit den schönen Doppelscheinwerfern :up: So richtig los ging es dann mit dem 43er,Bj 78,Inarisilber L 5S,da weiß ich noch jedes Detail,grüne Ausstattung und mein lieblingsspielzeug waren die Schieber vom Ascher hinten :mrgreen: Auch so einige Pannen sind noch gespeichert,zb.bei strömenden Regen und gut 160 Sachen lose Muttern der Wischer*Panik* da ging mal nix mehr,oder der immer sich lösende Vergaser....jaja hatte schon seine Macken,bis 84 ein 44er CD kam.Ein Bekannter machte mich dann vor gut 2 Jahren auf einen 43er aufmerksam,38000km Inarisilber,zwar Facelift(einer der ersten8/79) mit CD Ausstattung,aber da konnt ich nicht anderst als zuschlagen :up: :mrgreen:
Menschen,die langsam fahren,sind hässlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna) :-)


Audi 100 CD 5E Inarisilber 8/79
Audi Coupe GT Tornadorot 2/87
Audi A6 2,6 Alusilber 5/96

Yamaha XJ 600 S 2/93

Benutzeravatar
Audi-Bayer
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter
Beiträge: 620
Registriert: 13 Apr 2008, 23:13
Wohnort: Wasserburg am Inn

#8 Beitrag von Audi-Bayer » 09 Jan 2011, 23:46

Hallo zusammen,

bei mir wars der Opa, der von 1978 - 1990 Audi 100 fuhr.

Zuerst den besagten Audi 100 LS in resedagrün, 1978 neu gekauft. Den fuhr er dann bis 1983, und ist dann auf nen Typ 44 in gobimetallic umgestiegen. Dann jedoch nur das Grundmodell, und 90 PS.

Somit kann ich mich selber natürlich an die Audis nicht mehr erinnern (bin selber Bj. 1992) aber finde sie schon lange klasse.

Immer wieder fand und finde ich neue Fotos der Autos....
(habe neulich sämtliche Dias der 80er Jahre durchgeschaut und auch wieder was gefunden....) ;-)

Als ich dann 18 wurde kam für mich natürlich nichts anderes in Frage. Und welche Kombination ist besser als Typ 44 im Alltag und Typ 43 fürs schöne Wetter?

Lustig ist, dass ich von beiden (Typ 43 und 44) jeweils das VFL wollte und jetzt zwei NFL habe ;-)

Also machts gut
Gruß
Armin :cool:
Audi 100 CD 5E - 01/79 dolomitgraumet.
Audi A4 1.8 TFSI Avant S-line - 05/15 daytonagraumet.

Fuenfes
Chef-Mechaniker
Chef-Mechaniker
Beiträge: 195
Registriert: 20 Mär 2009, 21:08
Wohnort: Hannover

Re: Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#9 Beitrag von Fuenfes » 24 Sep 2017, 13:26

Hallo,

neulich fielen mir nach längerer Zeit wieder zwei Fotos in die Hände, die ganz gut zu diesem Beitrag passen.

Bild

Bild

Nach einem familieneigenen Audi 100 GLS Typ 43 in resedagrün bekam mein Vater einen Firmenwagen in limagelb als L5S (rechts im ersten Bild, ich in der Mitte mit kurzer Hose). Ab da saugte sich offenbar der Fünfzylinder bei mir im Ohr fest. Dann folgte das Nachfacemodell im zweiten Bild. Als die zweite Energiekrise kam, wurde seitens der Firma ein Audi 100 Diesel angeschafft, bei dem ich mich noch gut an die Fahrten in den Kasseler Bergen erinnern kann: Bergauf mangels Schub auf der rechten Spur zwischen den LKWs, bergab dann linke Spur, bis die nächste Anhöhe kam...

Danach wars bei mir vorbei mit dem Typ 43 bis 2008, als ich mir dann den 5S kaufte.
Viele Grüße
Guido

"Auch mit Schaltgetriebe ist der Audi 100 5S kein Auto, dessen Fahrleistungen rauschenden Beifall provozieren." (Gute Fahrt 2/1979).

Old Rusty
VAG-Händler
VAG-Händler
Beiträge: 874
Registriert: 13 Jan 2016, 22:01

Re: Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#10 Beitrag von Old Rusty » 24 Sep 2017, 22:31

Bei mir war es so, dass Vater und Großvater ab 1967 Audi Super 90, 75L, 100 LS, 80 LS, 80 GTE und dann 100 GL 5E fuhren, limagelb (was sonst) mit grün innendrin. Seit meinem 10ten Geburtstag stand fest, ein (oder mehrere) c1 müssen in den Haushalt. Das ist bis heute so.

Als ich aber 18 wurde und mein Vater den GL 5E hatte, da brachte Audi den 200er Typ 43 raus. Meine bessere Hälfte kaufte sich einen 73er Audi 100, und ich klebte anderthalb Jahre an dem Schaufenster vom Autohaus mit Blick auf den 200er, anschließend leerte ich mein sauer verdientes Geld bis aus die letzte Mark, und ein zehn Monate alter 200er musste her! Das gab zuhause keinen Freudentaumel, als ich für mich mit 19 so ein Auto kaufte ... Leider habe ich den dann, wie seine Nachfolger 44er Audi 200 turbo / quattro nach jeweils kurzer Zeit wieder verkauft und es musste das immer das neuere Modell her. Bis man dann irgendwann etwas ruhiger wird ... Geändert hat sich das erst, als wir gemerkt haben, wie praktisch ein VW-Bus für den Kinderwagentransport ist.

Logischerweise steht heute auch wieder ein 43er 200er 5T in der Garage.

MfG Joerg

Benutzeravatar
der13big-l
Abteilungsleiter
Abteilungsleiter
Beiträge: 615
Registriert: 15 Aug 2014, 21:12
Wohnort: Dresden

Re: Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#11 Beitrag von der13big-l » 25 Sep 2017, 09:19

ich muss da auch etwas weiter ausholen. In meiner Kindheit gab es nur Trabant und Wartburg und so wollte ich natürlich einen Wartburg haben wenn ich Groß bin. Diesen Wunsch habe ich mir auch erst viel Später erfüllt. Nachdem ich nun einen hatte wurde der Wunsch nach etwas anderem Größer und Größer. Natürlich kam nur was Deutsches in Frage. Wenn dann kam nur Audi, BMW oder Mercedes in Frage. Mercedes war zu teuer, BMW irgendwie nicht so ganz das richtige. Dann kam ich auf die Idee einen Audi 200 Turbo Typ 44 zu kaufen. Eines tages beim durchstöbern der Anzeigen fand ich einen 5T Typ 43. Noch nie davon gehört und gleich mal eingelesen. Und nun sollte es ein Typ 43 sein. :mrgreen: Irgendwie kam ich dann auf dieses Forum und dann beim Jörg in Seifhennersdorf die erste Probefahrt und es war um mich geschehen. Nun habe ich eine Typ 43 Baustelle, ich höffe das ich es noch schaffe vollends zufrieden zu sein.
Grüße
Lutz

Audi 100 L 5S - 04/1979
AWE Wartburg deluxe 1,0 - 01/1980
Audi 100 S4 20V US - 12/1991
VW Bora Special 1,6 FSI - 07/2002
VW Passat comfortline Family 1,9 TDI - 04/2004

Audiator
Schüler
Schüler
Beiträge: 12
Registriert: 09 Jul 2017, 23:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#12 Beitrag von Audiator » 05 Okt 2017, 21:23

Habe das heute erst gelesen.

Bei mir war es die TV-Werbung `76. Der Audi auf dem Rüttelstand. Dann die bunte Innenaustattung von P. Nestler (wie ich später erfuhr), passte zu den Farben, die damals in den Sanitärelementen der Badezimmer Einzug hielten. Der erste Audi 100, ein silberner L, parkte mit dem Vater eines Freundes Ende 76 auf unserer Einfahrt. Erinnere mich noch an die ADAC Motorwelt mit der Vorstellung des Avant, auch der AMS, gute Bilder. Mein Vater fuhr noch Passat LS, ich bohrte und drängte. Da kam ein Unfall mit dem VW Passat im November 78 mir zur Hilfe - Totalschaden, dann den Passat rausgedrängt und Interesse für einen Vorführ LS in Manila-grün mit grüner Innenaustattung gelenkt, der wurde gekauft. Gefühlt fuhr mindestens ein Drittel der Freunde und Verwandten meiner Eltern Typ 43, vor dem 123er. Ich beneidete die GL5E-Fahrer, dann die 200er-Fahrer, denn der LS in Manilagrün war weder motorisch noch qualitativ freudvoll. Schon nach zwei Jahren schmirgelt mein Vater etwa die Fensterbrüstungen. Nach knapp siebeneinhalb Jahren mit 156.000 km war das Auto fertig, es gab noch 2000 DM (wohl zur Entsorgung, Audi kaufte ab 81 schlechte 43er zurück) im Tausch gegen einen 82 200 5E. Ich war am Ziel - ein erheblicher Unterschied auch im Fahrgefühl, bei Geräusch und auch qualitativ. Rost allerdings auch mehr als erhofft.

Ich übernahm den 200er dann ab 92 (war 90 mit einem rotmetallic-farbenen GL 5S VFL eingestiegen vom Automarkt für 1.600 Mark) und fuhr diesen bis über 300.000 Km, um ihn 96 gegen einen vermeintlich besser erhaltenen gobimetallic-farbenen 200 er einzutauschen, den ich dann 99 gegen einen B4 Avant 2.6 eintauschte.

Nun aus einer Laune heraus habe ich mir zu verschiedenen Nachfolgemodellen (C4 2,8 quattro Avabt, C 6) wieder einen 82er CD 5e in gobi metallic zugelegt und fahre diesen derzeit von allen Audi am liebsten - Sound, Sicht, Preise.

Allerdings hat auch der kritische Blick auf die Konstruktion zugenommen bei aller Freude - die damals von mir so abgelehnten 123er und 5er haben auch ihren Reiz, werden aber auf keinen Fall angeschafft.

Bin nur freudig erstaunt über so viele, die mit dem 43er Positives verbinden, Mitte der 80er, Anfang der 90 war es eher ziemlich einsam als Fan.

Beste Grüße

Peter Klotzki
Peter Klotzki

Audi 100 CD5E, 4/82
Audi A 6 Avant 2.8 quattro, 3/97
Audi A 6 Avant 2.7 TDI, 6/05
VW 1302 Cabrio, 9/70

Benutzeravatar
Audi4ever
Vertriebsmanager
Vertriebsmanager
Beiträge: 1140
Registriert: 02 Jul 2014, 09:39
Wohnort: Plauen/Nürnberg

Re: Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#13 Beitrag von Audi4ever » 06 Okt 2017, 10:12

Herzlich Willkommen Audiator, Peter.
Mit dem Hintergrund der Vorbelastung :mrgreen: bist du hier im Forum genau richtig!
Viele Grüße Carsten
Audi 100 GL 5E inarisilber EZ 02.1979

Audi A4 (B9) 2.0 TFSi ultra 190PS DSG Mondscheinblau Met. 16
Audi A4 (B6) 1.8 130PS 03 VFL 02.18
Audi A4 (B5) 1.8 125PS 99 - 02.18
Audi A4 (B8) 1.8 TFSi 170PS '12 - 07.16
Audi A4 (B7) 1.8 TFSI 160PS 09 -12.
Audi A4 (B6) 1.8 130PS 01-04VFL, 04-09NFL
VW Passat (3B) 98-01
Audi 80 (B4) 91-98, Gomeraperleffekt, Paradiesgrün
VW Polo 1.4 105PS Meerblau 12
VW Polo 1.4 80PS 2008
Wenn ein Traum 4 Räder hat, dann hat er auch 4 Ringe!

Niedersachse75
Schüler
Schüler
Beiträge: 3
Registriert: 22 Mär 2021, 15:16

Re: Wie seid ihr zum Typ 43 gekommen???

#14 Beitrag von Niedersachse75 » 24 Mär 2021, 08:51

Hui, schöner Thread....dann will ich doch auch mal meine innige Beziehung zum Typ 43 erläutern, der (zumindest gefühlt) sicherlich eines der am häufigsten vertretenen Fahrzeuge auf den Straßen meiner Jugend war.

Lustigerweise bin ich aber einer der wahrscheinlich wenigen hier im Forum, die NICHT direkt durchs Elternhaus mit dem Fahrzeug in Berührung gekommen sind. In meiner Familie wurden zwar auch immer wieder Audi-und VW-Modelle bewegt, aber gerade ein Typ 43 war leider nicht darunter.

Vor meiner Geburt (bin Jahrgang 75) besaß mein Vater einen dunkelblauen Audi Super 90 L (F103) und danach einen Audi 100 GL (C1) in tibetorange - die wohlbekannte Topversion mit den prägananten Doppelscheinwerfern. An beide habe ich aber keine Erinnerung - der 100er wurde in Zahlung gegeben als ich ca. 1 Jahr alt war - und kenne sie faktisch daher nur von Fotos.

Dann folgte eine Opel-Phase mit einem 6-Zylindrigen Commodore B 2.5S (signaltürkis mit schwarzem Vinyldach ! :D :up: ) und das ist tatsächlich auch das erste Familienauto, an das ich mich bewußt zurückerinnern kann. Den Geruch des Innenraums und den unvergleichlichen Motorklang kann ich heute noch im Schlaf abrufen. :mrgreen:

Anschließend die Rückkehr zu Audi und zwar mit einem 80 GLE (B2) in dunkelgrünmetallic. Das damalige kurzzeitige Spitzenmodell der Baureihe mit der schon seinerzeit eher selten anzutreffenden und heute noch viel gesuchteren 110 PS-Einspritzmaschine. Der blieb leider nicht allzu lange, weil er nicht mal ganz 2 Jahre nach dem Kauf schon im Winter 1981/82 bei einem Schnee-und Eisunfall von Papa zerlegt wurde.

Als Nachfolger kam Anfang 1982 ein VW Passat Variant 32b CL-5 ins Haus, ebenfalls in einem dunkelgrünmetallic (ich denke es war lhasa, bin mir aber nicht ganz sicher). Eine interessante Kombination aus eher magerer Ausstattung und dickem Motor - damals konnte man sich sowas noch konfigurieren ! :mrgreen:
Aber immerhin wäre hier quasi die Querverbindung zum Typ43 hergestellt, da halt mit dem 5-Zylinder ausgestattet.... :). Und ich weiß sogar noch, wie ich als 7jähriger Pöks am Wohnzimmerfenster stand, als Papa mit dem neuen Passat auf den Hof rollte....in der Erwartung, dass wir nun eine "Probefahrt" machen würden, was dann auch geschah. :lol:

Nach dem Passat folgten dann über die Jahre u.a. noch drei Ford Scorpio (zweimal Mk.I und einmal Mk.II) und ein Opel Omega B, aber das nur der Vollständigkeit halber.

Nein, das waren alles schöne Autos die mein Vater besaß und in denen ich aufwuchs, aber die Typ 43-Prägung kam tatsächlich eher aus dem Freundeskreis und zwar von meinem besten Sandkastenkumpel Arne, dessen Vater diese Fahrzeuge über lange Jahre fuhr und auf deren Rückbank ich sehr, sehr oft mitgefahren bin (damals teilweise sogar noch unangeschnallt !).

Zuerst hatte er einen Vorfacelift-100 L 5S in gelb (ich denke, dass es castellgelb war), das Baujahr müßte 1978 gewesen sein. Der war aber schon um 1984 herum karosseriemäßig so am Ende, dass er in Eigenregie geschweißt und rundum im unteren Tür-und Schwellerbereich mit schwarzer Bitumenpampe eingeschmiert wurde, um ihn nochmal über den TÜV zu retten. Ja, liebe Jugend von heute, es ist kaum vorstellbar - aber damals hat man sowas bei Autos gemacht ! Das gab es des Öfteren zu sehen und es war keineswegs gesellschaftlich anstößig. :lol: :mrgreen:

Ca. 1986 wurde aber endgültig klar, dass der gelbe L 5 S einfach fertig war und er wurde gegen einen 79er 100 GL 5E eingetauscht, auch noch Vorfacelift, in rotmetallic. Obwohl nur etwas jünger, war der karosseriemäßig deutlich besser beeinander und wurde fortan bis 1992 von der Familie bewegt (nach einem Frontschaden um 1990 herum wurde er sogar nochmal aufwendig repariert und instandgesetzt, um ihn weiterfahren zu können), bevor dann 1992 gewechselt wurde auf einen Typ44, Baujahr 84....und zwar auf einen 100 CD, ebenfalls mit dem großen Fünfender unter der Haube und in dunkelblaumetallic. Der blieb dann bis Ende der 90er.

Ich habe seinerzeit in diesen Typ43 so oft gesessen (also mindestens die kompletten 80er hindurch), bin so oft mitgefahren und irgendwo mit hinkutschiert worden, dass sich das wirklich unwiederruflich in meine Festplatte eingebrannt hat. Ich weiß noch, dass ich an diesen Fahrzeugen damals von Beginn an alles mochte: Das Design, den Sound und vor allem auch diese gediegene Innenausstattung in den ganzen warmen Braun-, Beige-und Ockertönen.

Das hat mich aus irgendeinem unbewußten Grund beeindruckt und einen sofortigen Reiz auf mich ausgeübt, hat mir einfach super gefallen. Warum auch immer mich das alles direkt so angesprochen hat, ich kann es gar nicht genau sagen. Aber möglicherweise gibt es Psychologen, die das beurteilen können... :mrgreen:

Darüberhinaus gab es nebenher zudem auch im weiteren Bekanntenkreis eine ganze Reihe Typ43:

Ein inarisilberner 100 L 5 S-Nachfacelift aus Baujahr 80 oder 81, der einem Landwirt aus dem Ort gehörte und von diesem seeeehr lange genutzt wurde - zum Schluß war der Stoffbezug auf der Rückbank durch die UV-Strahlung schon dermaßen zerbröselt (auch ein Klassiker bei vielen alten Autos), dass überall der Schaumstoff hervorquoll....

Ein diamantsilberner 100 CD 5E-Vorfacelift, Baujahr 79, mit blauer Veloursaustattung....gehörte dem Vater einer Klassenkameradin und da bin ich auch hin und wieder mal mitgefahren. Später stieg die Familie auf einen eher freudlosen dunkelgrünen Volvo 244 GL um...und den fand ich nicht ganz so toll.

Ein manilagrüner (ja, ich liebe diese Farbe !) 100 GL 5S, ebenfalls Vorfacelift von 78 oder 79 und ebenfalls dem Vater eines Schulkameraden gehörend, der allerdings eine Klasse unter mir war.

Ein weiterer inarisilberner Nachfacelift-100er und zwar tatsächlich ein L 5 D, also das eher asthmatische 70 PS-Dieselmodell, aus den frühen 80ern. Gehörte einem Holzhändler aus dem Dorf und immer wenn ich als Kind am Auto vorbeiging, fand ich die vorderen weißen Blinkergläser so toll und hab die richtig bewundert - damals waren weiße Blinkergläser noch was seltenes bei Autos. :wink: Der Mann stieg dann aber schon nach wenigen Jahren auf einen roten 100 CD Turbo-Diesel, Typ44, um.

Außerdem gab es noch einen weiteren Landwirt, aus dem Nachbardorf....der besaß der Reihe nach diverse 100er Typ 43, alle in schneller Fluktuation. Ich kann mich kaum an einen erinnern...nur ein 100 CD 5E-VFL in rotmetallic, mit Alufelgen, fällt mir noch ein...und später ein silberner VFL, ich glaube ebenfalls CD 5E. Da gingen dermaßen viele durch die Hände, das war kaum zählbar. Er bewegte die Dinger auch, sagen wir mal, extrem forciert....das dürfte zu dem Verschleiß beigetragen haben. Nach den unzähligen 43ern folgte irgendwann ein Typ44 2.3E in blaumetallic.

Der Mann starb dann vor einigen Jahren (nicht Autounfall wie man vielleicht denken könnte, sondern Lungenemphysem) und seine Witwe fährt bis heute einen schwarzen A6 Avant 2.5 TDi (Baureihe C5).

Weiterhin gab es in meiner direkten Umgebung zu dieser Zeit auch noch einen schon damals eher seltenen 100 CS - dieses späte 43er-Sondermodell aus 1981/82 mit den legendären Waffeleisen-Alus und den Tweed-Sitzbezügen, in rotmetallic. Gehörte auch einem Mann aus dem Dorf, ein kettenrauchender Mantafahrer-Typ mit lockigem Vokuhila, Schnauzbart und Cowboystiefeln - perfekte 80er-Klischeefigur, heute im Nachhinein betrachtet :mrgreen: . Ich weiß allerdings nicht mehr, ob der CS ein 5S oder 5E war. Der wurde aber auch sehr lange bewegt, bestimmt bis in die späten 90er.

Es fuhr zu dieser Zeit außerdem noch ein 200 5T herum, in heliosblaumetallic, aber wem der gehörte weiß ich leider nicht. Ich sah ihn nur öfter und ich meine mitbekommen zu haben, dass der irgendwann im Winter mal im Straßengraben geendet ist.

Jedenfalls sieht man daran: Ich war schon früh von Typ43-Audis umgeben und die haben mich wirklich lange begleitet im Leben. Das Auto hat nachhaltigen Eindruck auf mich hinterlassen. Interessanterweise übrigens waren das alles ausnahmslos 5-Zylinder - es war nach meiner Erinnerung nicht ein einziger Viertöpfer dabei....also kein 1.6er und auch kein früher 2.0er. :)

Später, als ich meinen Führerschein hatte, besaß ich dann selber irgendwann zwei Stück (damals in den 90ern noch günstige Altwagen und nix begehrenswerte, teure Youngtimer wie heutzutage....):

Einen togogelben Nachfacelift-100 L - ja, der nun mit 85 PS-Vierzylinder - aus Rentnerhand, aber leider ziemlich rostig.
Und einen deutlich besseren 100 L 5S, ebenfalls Nachfacelift, in weiß.....die Freude wurde mir aber schon nach einem guten halben Jahr genommen durch einen Ampelcrash (ich war unschuldig, aber der Idiot hinter mir besoffen... :wall: ).

Das ist jetzt zwar schon eine ganze Weile her und es kamen seitdem eine Reihe anderer Autos dazwischen...u.a. diverse Passat 32b (bis heute !), etliche alte Ford oder Opel, ein BMW E28, ein Mercedes W123 und ein Mercedes W124, ein Audi 100 C4, ein Mazda 929, ein VW Vento, je ein Nissan Laurel und Maxima...und noch das eine oder andere weitere Fahrzeug....und zu fast jedem kann ich sogar eine Geschichte erzählen.

Aber das Vorhaben bzw. der Traum, eines Tages wieder einen (möglichst guten) 43er auf dem Hof stehen zu haben, der ist seitdem definitiv bestehen geblieben und wird mit Sicherheit auch irgendwann in die Tat umgesetzt.

By the way: Ich habe nie verstanden, weshalb man eine Farbe "Inarisilber" nennt, wenn es eigentlich ganz offensichtlich hellgrün ist.... :mrgreen: :roll:

Antworten